Neuigkeiten

11.10.2021, 07:07 Uhr
CDU-Kreistagsfraktion startet Initiative für Photovoltaik auf Landkreisgebäuden und für digitales Arbeiten Schwarzwald-Baar-Kreis
Die CDU-Kreistagsfraktion hat zwei Anträge eingebracht, um Potentiale im Bereich Photovoltaik und digitales Arbeiten aufzuzeigen.
Der Schwarzwald-Baar Kreis soll bis zum Jahr 2035 klimaneutral werden. Im ländlichen Raum bedarf es dafür doppelter Anstrengungen aufgrund besonders herausfordernder Rahmenbedingungen.
Um dieses Ziel zu erreichen gibt es zwei Wege: Erstens weitestgehende Einsparungen im Verbrauch und Konsum. Zweitens eine erhöhte Produktion erneuerbare Energien aus Rohstoffen des Landkreises wie zum Beispiel Hackschnitzel aus Holz oder grüner Wasserstoff aus Photovoltaik. Damit dies gelingen kann, ist eine erhöhte Anstrengung im Bereich PV-Produktion notwendig, bei denen alle Beteiligten und Sektoren ihren Beitrag leisten sollen. Dem Schwarzwald-Baar Kreis und seiner Verwaltung kommt dabei eine Vorreiterrolle zu. Die CDU-Kreistagsfraktion hat daher einen Prüfauftrag an den Landkreis formuliert, wonach die Verwaltung alle Gebäude / Liegenschaften des Landkreises untersuchen und aufzeigen soll, ob diese für PV geeignet sind oder bereits genutzt werden. Die Verwaltung soll zudem prüfen, ob ein Fremdbetrieb möglich ist. Dabei ist eine sinnvolle Nutzung mit Eigenstrom unbedingt anzustreben. Falls ja, soll der Verwendungszweck mit angegeben werden. Dabei ist das „Rottweiler Modell“ als eine Grundlage neben dem Eigenbetrieb zu sehen. (Vermietung der eigenen Dachflächen an eine Bürgergenossenschaft (o.ä.) mit anschließender Anmietung der von dieser Institution erstellten Anlagen aus). Auch Freiraumflächen sollen unter die Lupe genommen werden ebenso Überdachungsmöglichkeiten von Parkflächen mit der Anbringung von Ladesäulen.
Ein zweiter Antrag widmet sich dem digitalen Arbeiten. Die CDU-Fraktion beantragt die Ausarbeitung eines Konzeptes für digitales Arbeiten im Schwarzwald-Baar-Kreis. Dabei sollen auch die Kosten und die digitale Rendite z.B. durch die Einsparung von Büroflächen aufgezeigt werden. Die Entwicklung moderner Informations- und Kommunikationstechnologien erleichtert zunehmend, die Arbeitsleistung außerhalb der Verwaltungs- und Betriebsstädten des Schwarzwald-Baar-Kreises zu erbringen. In der Corona-Krise wurden adhoc Lösungen geschaffen, die ausgebaut und institutionalisiert werden sollen. Eine Flexibilisierung der Arbeitsorganisation ist sowohl im Interesse des Arbeitgebers als auch im Beschäftigteninteresse. Ziel der mobilen Arbeit ist es, durch Flexibilisierung der Arbeitsorganisation die die Arbeitsqualität und Produktivität zu verbessern, die Selbstverantwortung der Beschäftigten zu verbessern und damit eine höhere Arbeits- und Ergebniszufriedenheit, die Verbesserung von Dienstleistungen sowie ein Beitrag zum Umweltschutz zu leisten.